Weiterbildung Geriatrie: Wie Du zur Fachpflegekraft für Geriatrie wirst

Das Alter der Bevölkerung steigt und somit auch die Anforderungen an die Pflege. Denn umso älter Erkrankte werden, umso wichtiger wird eine intensive Pflege. Genau für dieses Spezialgebiet werden Fachpflegekräfte für die Geriatrie ausgebildet. Was genau die Geriatrie ist und wie Du Dich darauf spezialisieren kannst, erfährst Du hier.

Was ist Geriatrie?

Geriatrie ist auch als Altersmedizin bekannt. Wie der Name schon verrät, dreht sich hier alles um die Medizin für Menschen in höherem Alter. Vor allem beschäftigt sich die Geriatrie mit akuten und chronischen altersbedingten Erkrankungen, aber auch mit der medizinischen Rehabilitation von Patienten und Patientinnen.

Wie sieht Deine Arbeit als Fachpflegekraft für Geriatrie aus?

 2017 gab es in Deutschland rund 124.000 Fälle in der geriatrischen Rehabilitation. Das sind etwa 35.000 mehr Fälle als zehn Jahre vorher.

Wo arbeitest Du?

Als Fachpflegekraft für Geriatrie kannst Du überall arbeiten, wo ältere Menschen betreut werden. Dazu gehören Krankenhäuser in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken, Gesundheitszentren, ambulante Pflegedienste, Alten- und Wohnheime, Hospize, sowie Pflegestützpunkte.

Wer sind Deine Patienten bzw. Patientinnen?

Im Unterschied zur Altenpflege, bei der der Fokus vor allem auf der Pflege liegt, werden in der Geriatrie Pflegebedürftige im stark fortgeschrittenen Alter medizinisch betreut. Das durchschnittliche Alter von geriatrischen Erkrankten liegt bei 70 Jahren.

Was sind Deine Tätigkeiten?

Fachpflegekräfte für Geriatrie haben einen vielfältigen Aufgabenbereich. Dazu gehört zum einen aktivierende Pflege: Hierbei versuchst Du Deine Patienten und Patientinnen körperlich und geistlich zu aktivieren. Zum Beispiel, indem ihr Gleichgewichtstraining oder Gedächtnisübungen macht. Außerdem unterstützt Du Bewohnende bei alltäglichen Aufgaben, wie Waschen, An- und Ausziehen und ihrer Ernährung. Nach Operationen leistest Du postoperative Betreuung. Das bedeutet, dass Du Deinem Patienten oder Deiner Patientin hilfst, die Folgen einer Operation zu bewältigen. Neben diesen Pflegegrundaufgaben kommen aber auch einige Spezialaufgaben wie die Behandlung von Inkontinenz, Dekubitus und Demenz auf Dich zu. Tipps für den Umgang mit Pflegebedürftigen mit Demenz, findest Du hier.

Schlussendlich ist Ziel der Geriatrie, Bewohnenden und Pflegebedürftigen ein möglichst eigenständiges Leben zu ermöglichen.

Auf unserem Instagram-Kanal findest Du zusätzlich viele spannende Beiträge rund um das Thema Pflege. Zum Beispiel: Was Du Personen, die an Demenz erkrankt sind, schenken kannst.

Welche besonderen Herausforderungen muss eine Fachpflegekraft für Geriatrie bewältigen?

Im Alter steigt das Risiko für Menschen gebrechlicher zu sein und gleichzeitig unter mehreren (altersbedingten) Erkrankungen zu leiden. Diese Entwicklung bezeichnet man auch als Multimorbidität.

Ein Beispiel für Multimorbidität: Ein Patient bzw. eine Patientin leidet an Herz- und Nierenschwäche sowie Gelenkschmerzen.

Als Pflegekraft bedeutet das für Dich, dass Du mehrere Beschwerden nicht nur erkennen, sondern damit auch richtig umgehen musst. Oft wird eine Vielzahl von Therapien gleichzeitig veranlasst, die Du organisierst und betreust.

Wie wirst Du zur Fachpflegekraft für Geriatrie?

Um als Fachpflegekraft für Geriatrie arbeiten zu können, ist eine Fort-/ oder Weiterbildung notwendig.

Welche Voraussetzungen musst Du mitbringen?

Vorerst solltest Du Dir sicher sein, dass Du wichtige persönliche Eigenschaften für Deine späteren Aufgaben in der Geriatrie mitbringst, darunter:

  • Du fühlst Dich bereit, vielfältige und fordernde Aufgaben zu übernehmen 
  • Multitasking fällt Dir leicht. 
  • Du erkennst Beschwerden der Pflegebedürftigen und weißt, wie Du damit umgehen musst.  
  • Mit älteren Menschen zusammenarbeiten, ist Deine Lieblingsaufgabe. 

Um eine Weiterbildung zu absolvieren, solltest Du schließlich noch einige berufliche Kriterien erfüllen. In der Regel brauchst Du eine abgeschlossene Ausbildung zum / zur Gesundheits- und Krankenpflegekraft oder Altenpflegekraft. Möglich ist die Teilnahme an der Weiterbildung aber auch mit einem vergleichbaren Abschluss und wenn Du einige Jahre Berufserfahrung mitbringst

Die Geriatrie ist ein ganzheitlicher Ansatz, der die gesundheitliche, soziale und psychologische Entwicklung alternder Menschen beobachtet. Deshalb arbeitest Du als Pflegekraft eng mit ärztlichem Personal sowie Therapeuten und Therapeutinnen zusammen.

Was sind die Inhalte einer Geriatrie-Weiterbildung?

Je nach Art Deiner Weiterbildung unterscheiden sich die Inhalte etwas. In den meisten Fällen gliedert sie sich jedoch in theoretischen und praktischen Unterricht sowie berufspraktische Anteile.

Im theoretischen und praktischen Unterricht behandelst Du zuerst den Lernbereich Pflege. Du gehst also noch einmal Grundaufgaben des Pflegeberufs durch – wie zum Beispiel Pflegetheorien, Pflegedokumentation und die Pflege demenziell erkrankter Personen. Im Lernbereich Medizin geht es um die Grundlagen der Geriatrie, Gerontopsychiatrie und neuropsychologische Störungen. Außerdem kommt noch der psychosoziale, kommunikative und pädagogische Lernbereich auf Dich zu.

Im berufspraktischen Anteil der Weiterbildung erhältst Du Einblicke unter anderem in die klinische Geriatrie, geriatrische Rehabilitationseinrichtungen, Tageskliniken und ambulante Pflegedienste. Nach einer Abschlussprüfung bist Du zertifizierte Fachkraft für Geriatrie.

Wie lange dauert die Weiterbildung?

Die Dauer der Weiterbildung zur Fachpflegekraft für Geriatrie hängt von den Anbietenden ab, bei denen Du Dich fortbilden lässt. Durchschnittlich dauert die Weiterbildung aber 12 bis 20 Tage und ist verteilt auf unterschiedliche Zeiträume.

Wie sind Deine Jobaussichten als Fachpflegekraft für Geriatrie?

Dein Gehalt als Fachpflegekraft für Geriatrie beläuft sich ähnlich wie in anderen Pflegeberufen auf ein jährliches Einkommen im Rahmen von etwa 25.000 Euro bis 42.000 Euro.

Wie überall in der Pflege wird auch im Bereich der Geriatrie händeringend nach Pflegekräften gesucht. In der Geriatrie steigen Deine Berufschancen allerdings noch mal: Denn bis 2035 wird es zwanzig Millionen Menschen in Deutschland geben, die über 67 Jahre alt sind. Dies ist ein Zuwachs von 22 Prozent gegenüber dem Jahr 2020. Es gibt also künftig noch mehr ältere Personen, die von geriatrischen Krankheiten betroffen sein werden. Sie benötigen Fachpflegekräfte für ihre Behandlung. Das bedeutet für Dich, dass Deine Stelle als Fachkraft für Geriatrie bis in die ferne Zukunft gesichert ist.

Du bist Altenpflegekraft und suchst neue und spannende Einsatzfelder? consil med vermittelt Dich als Pflegekraft an Arbeitgebende in ganz Deutschland. Und bei uns bist Du nicht Eine oder Einer von vielen. Unser Herzensanliegen ist es, Dir die Anerkennung im Job zu verschaffen, die Dir zusteht. Dir als Mensch und als Pflegekraft Respekt und Wertschätzung im Job zurückzugeben, ist unsere Mission.

Registriere Dich ganz einfach und unverbindlich in wenigen Schritten bei uns.


Tags

Altenpflege|Geriatrie|pflege|Weiterbildung


Das könnte Dich auch interessieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Teilen
>