Auch consil med setzt sich für die Verteilung von Trösterbären der Organisation "Kleine Patienten in Not e.V.“ ein.

consil med unterstützt „Kleine Patienten in Not e.V.“ mit Trösterbären für Kinder

consil med spendet für die „Kleine Patienten in Not e.V.“ und hilft damit, Kinder in Not zu trösten. Der Verein unterstützt mit der Initiative „Trost spenden“ Kliniken und Einsatzkräfte mit Kuscheltieren. Diese werden verletzten Kindern nach einem Unfall in die Arme gelegt, um den Schmerz und den Schock zu lindern.

Vorstand Ralph Wendling der Kleine Patienten in Not e.V. hält den Spendencheck von consil med in der Hand.
Vorstand Ralph Wendling der Kleine Patienten in Not e.V. hält den Spendencheck von consil med in der Hand.

Durchschnittlich alle 18 Sekunden benötigt in Deutschland ein Kind nach einem Unfall ärztliche Hilfe. Ein Unfall mit Rettungseinsatz kann bereits für Erwachsene zur echten psychischen Belastungsprobe werden. Für Kinder jedoch ist die Mischung aus Schmerzen, Schock und der vielen fremden Erwachsenen oft mit seelischen Qualen verbunden. Dies gilt insbesondere, wenn die Eltern oder vertraute Personen nicht mit am Ort des Geschehens sind.

Deshalb versorgt der Verein „Kleine Patienten in Not e.V.“ seit 2004 Krankenhäuser, Rettungsdienste, Feuerwehren, Polizeidienststellen sowie Notfallseelsorger in ganz Deutschland mit seinen Trösterbären namens „Benny“. Die Stofftiere werden den verletzten Kindern von den Einstzkräften in den Arm gelegt, um sie zu trösten.

Die Plakette bescheinigt consil med als offizieller Trösterspender.

„Mit einem Schmusetier als Begleiter verhalten sich die Kinder einfach viel ruhiger, verlieren einen Teil ihrer Angst, können mit Schmerzen besser umgehen und fühlen sich getröstet“, wird ein Kindernotarzt auf der Seite des Vereins zitiert. Laut der Organisation berichten zudem Rettungssanitäter, dass diese weniger Beruhigungsmittel verabreichen müssen, sofern der Teddy im Rettungswagen mitfährt.

„Es ist schön, dass wir in Zusammenarbeit mit der Initiative den Kindern mit kleinen Trösterbären wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern können.“

Werner Neumüller, consil med gmbh

Weitere Informationen zur Aktion:

https://www.trost-spenden.de/