fbpx

Kultursensible Pflege: Mit diesen 3 Tipps gelingt sie!

Als Pflegekraft pflegst Du in Deiner Einrichtung täglich viele Menschen mit den unterschiedlichsten kulturellen und religiösen Hintergründen. Um Deine Patienten optimal nach ihren individuellen Bedürfnissen versorgen zu können, ist es wichtig, dass Du ihren kulturellen Hintergrund berücksichtigt. Im Folgenden bekommst Du von uns Tipps und Tricks zur kultursensiblen Pflege Deiner Patienten und Patientinnen an die Hand.

Was ist kultursensible Pflege?

Kultursensible Pflege, auch interkulturelle Pflege genannt, bezeichnet die Pflege von Patient:innen mit Rücksichtnahme auf deren Kultur, Religion, Werte und Bedürfnisse. Die interkulturelle Pflege soll unabhängig vom eigenen kulturellen Hintergrund der Pflegekraft umgesetzt werden. Das Ziel ist es, keine Mehrheitskultur durchzusetzen, sondern den Pflegebedürftigen oder die Pflegebedürftige als Individuum anzuerkennen.

Kultursensible Pflegekraft stellt medizinisches Gerät ein.

Die Kultursensible Pflege wurde auch Sozialgesetzbuch verankert.

Warum ist kultursensible Pflege wichtig?

In Deutschland leben 22,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Daher ist es für eine bestmögliche Betreuung aller Patienten unerlässlich, dass in Krankenhäusern, Altenheimen, Kindergärten, etc., auch auf die verschiedensten kulturellen Hintergründe der Pflegebedürftigen Rücksicht genommen wird.  Zudem soll allen Menschen ein gleichberechtigter Zugang zur Pflege ermöglicht werden.

Kultursensible Pflege: Das kannst Du tun!

Sei offen im Bezug auf interkulturelle Arbeit

Nimm gedanklich Abstand von einer Mehrheitskultur und zeige Dich offen für alle Facetten anderer Kulturen. Zeige Interesse und bewahre Deine Neugier. Vielleicht bietet Dein Arbeitgeber auch Fortbildungen in diesem Bereich der Pflege an. Alternativ kannst Du auch eine Weiterbildung zur „Fachkraft für kultursensible Pflege“ absolvieren.

Kultursensible Pflegekraft kümmert sich um Patienten.


Gestalte Feiertage und Festlichkeiten gemeinsam und interkulturell

Interessiere Dich auch für die Feiertage, Bräuche und Festlichkeiten anderer Kulturen und binde diese in das Programm Deiner Pflegeeinrichtung mit ein. Du kannst Dich auch an interkulturellen Kalendern orientieren. So schaffst Du ein „Wir“-Gefühl auch unter den Patient:innen und förderst das interkulturelle Verständnis aller.

Kommunikation ist das A&O

Erfrage bei Gesprächen mit Patient:innen und Angehörigen, welche Bräuche und kulturellen Aspekte dem oder der Pflegebedürftigen wichtig sind. Nimm diese Aspekte auf jeden Fall im Rahmen der Biographiearbeit mit auf. Um Sprachbarrieren überwinden zu können, kannst Du auch Wort- oder Bildkarten einsetzen. Die erlangten Informationen solltest Du schriftlich festhalten, dann kannst Du bei Bedarf immer wieder darauf zurückgreifen. Frage auch gerne andere Pflegekräfte nach ihren kulturellen Bräuchen oder ihren Erfahrungen in Bezug auf interkulturelle Pflege.

Kultursensible Pflege ist ein wichtiger Teil der Wertschätzung und des Miteinanders. Auch bei consil med steht die Wertschätzung an erster Stelle. Werde jetzt Teil der consil med-Familie!

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Das könnte Dich auch interessieren


Tags

Kommunikation, kultursensible pflege, pflege


Teilen
>